Lindau – Bewaffneter Raubüberfall auf Taxifahrer geklärt – Tatverdächtige festgenommen

Lkrs. Lindau/Lindau | 22.02.2012 | 12-0452

festnahme-65Ein schneller Ermittlungserfolg gelang den Beamten der Kripo Lindau mit der Klärung des Raubes auf einen Taxifahrer. Dieser hatte am Sonntagabend, den 19.02.2012, gegen 20:15 Uhr am Bregenzer Bahnhof einen jungen Mann und eine junge Frau als Fahrgäste aufgenommen. Am Fahrziel in Lindau, dem Strandbad Eichwald angekommen, war der 54-jährige Vorarlberger unter Vorhaltung einer Schusswaffe zur Herausgabe von Geld aufgefordert worden. Nachdem dem Taxifahrer aus kurzer Distanz mit der Schreckschusswaffe ins Gesicht geschossen worden war, waren die Täter ohne Beute geflüchtet. Der Vorarlberger erlitt hierbei leichte Gesichtsverletzungen die in einem Krankenhaus versorgt werden mussten.


Nach Mitteilung des Sachverhalts an die Polizei, waren von der Polizeiinspektion Lindau umgehend Fahndungsmaßnahmen eingeleitet worden. Im Rahmen dieser Fahndung wurde unter anderem auch ein Pärchen angetroffen, auf welches die Beschreibung durch des Opfers teilweise passte, zudem konnte der Fluchtweg, auf dem mehrere Kleidungstücke entsorgt worden waren nachvollzogen werden. Ein Abgleich von weiteren am Tatort aufgefundenen Spuren führte schließlich am Mittwochvormittag zur Festnahme des 18-jährigen arbeitslosen Mannes und der 18-jährigen Hilfsarbeiterin aus der Schweiz in Nähe von ihrem Wohnort. Aufgrund der Ermittlungen der Lindauer Kriminalpolizei ist davon auszugehen, dass es bei dem versuchten Raub um eine geplante Tat handelte. Offensichtlich hatte der 18 Jährige, bei dem im Rahmen einer Durchsuchung auch Betäubungsmittel gefunden worden waren, kurz zuvor von seinem letzten Geld die Schreckschusswaffe und einen Schlagstock zur Durchführung der Tat erworben. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten werden die beiden Tatverdächtigen dem Haftrichter vorgeführt.

Hauptbericht

Anzeige