Lindau – Bewaffneter Raubüberfall auf Spielhalle – Täter kann unerkannt entkommen

waffe-42

Symbolfoto

Am Samstag, 18.06.2016, um 05.30 Uhr, wurde durch einen unbekannten Täter die Spielhalle in der Rickenbacher Straße in Lindau/Bodensee überfallen.

Zur Tatzeit befanden sich zwei Angestellte in der Spielhalle. Der maskierte Unbekannte trat von der Bregenzener Straße an das Objekt und bedrohte die Beiden mit einem vorgehaltenen Revolver. Der Täter erbeutete so Bargeld der Spielhalle, im niederen vierstelligen Bereich. Die beiden Angestellten wurden vom Täter in die Toilette eingesperrt. Die 48-jährige Angestellte wurde bei der Tat leicht verletzt, die 49-Jährige erlitt einen Schock. Der Täter flüchtete vom Tatort mit seiner Beute über die Rickenbacher Str..
Eine Fahndung mit mehreren Funkstreifen verlief bisher ergebnislos.

Täterbeschreibung: männlich, ca. 175 cm, ca. 30 Jahre alt, sehr schlank, keine Brille, keinen Bart, trug gestrickte schwarze Maske mit Augenöffnungen, dunkle Blouson-Jacke ohne Stehkragen , schwarze Hose und helle Schuhe, sprach gebrochen deutsch, vermutlich Osteuropäer. Führte einen schwarzer Rucksack mit sich.

In Tatortnähe befindet sich die Bushaltestelle Berliner Platz. Dort sollen sich zur Tatzeit mehrere Fahrgäste befunden haben. Wer hat in der Zeit von 05.20 bis 06.00 h hierzu verdächtige Beobachtungen bezüglich des Täters gemacht? Sachdienliche Hinweise erbittet die Kriminalpolizei Lindau unter Telefon 08382/9100.