Lindau – Bekanntentrick – Bankangestellter verhindert weiteren Schaden gegenüber der gutgläubigen Frau (85)

kriminalpolizei-rücken poeppel new-facts-eu

Symbolfoto

Am Donnerstag Mittag, 06.11.2014, wurde eine 85-jährige Frau von einem Unbekannten in Aeschach angesprochen.

Er gab sich als Bekannter aus, der früher einmal im selben Haus gewohnt haben will und bot der Dame an, sie mit ihren Einkäufen nach Hause zu fahren. Die Frau nahm das Angebot an. In der Wohnung gab er ihr angeblich hochwertige Pelzmäntel und bat um einen höheren vierstelligen Betrag. Dazu erzählte er von einer vermeintlichen Notlage. Damit hatte er geschickt die Hilfsbereitschaft der Frau geweckt und erlangte von ihr mehrere hundert Euro.
Nachdem dieser Betrag noch zu gering war, veranlasste er sie, mit ihm zur Bank zu fahren, um weiteres Geld abzuheben.

Der aufmerksamen Bankangestellten ist jedoch aufgefallen, dass an der Geschichte etwas nicht stimmen kann. Als sie mit der älteren Dame nach draußen ging, war der Mann verschwunden.

Anzeige