Lindau – Autokäufer wurden bestohlen – Bargeld weg

Lkrs. Lindau/Lindau+ 19.02.2014 + 14-0264

kriminalpolizei-rücken poeppel new-facts-euStatt mit einem neu gekauften Auto mussten zwei Männer mit dem Zug nach Hause fahren.

Die beiden 33 und 27 Jahre alten Männer aus Frankreich hatten sich für den Kauf eines Fahrzeuges mit einem 38-jährigen Mann in Straßburg getroffen. Zu diesem Zweck fuhren die drei Männer mit dem Fahrzeug des 38-Jährigen nach Lindau und mieteten sich dort in einem Hotel ein. Gemeinsam besuchten die Männer mehrere Lokalitäten, bevor sie sich wieder in das Hotel zurückbegaben. Als die beiden in Frankreich wohnenden Männer am nächsten Tag aufwachten, mussten sie feststellen, dass der 38-Jährige mit ihren gesamten Barmitteln von über 9.000 Euro, die sie zum Autokauf mitgenommen hatten, sowie ihren Mobiltelefonen verschwunden war.

Die Identität des zunächst unbekannten 38-Jährigen konnte zwischenzeitlich durch Ermittlungsmaßnahmen der Kripo Lindau geklärt werden.

Die polizeiliche Fahndung nach dem Tatverdächtigen, der sich möglicherweise zwischenzeitlich ins Ausland abgesetzt hat, verlief bisher erfolglos. Da die beiden Autokäufer ohne Geldmittel in Lindau gestrandet waren, besorgte ihnen die Opferhilfsorganisation „Weißer Ring“ zwei Bahnkarten mit denen sie ihre Heimreise nach Frankreich antreten konnten.

Anzeige