Lindau – Altmetalldiebe auf frischer Tat verhaftet

Lindau | 20.07.2011 | 11-612

festnahme-65Auf frischer Tat betroffen und vorläufig festgenommen wurden am Mittwoch, 20.07.2011, Nachts gegen 00.35 Uhr, zwei Männer, die gerade im Begriff waren, von einem umzäunten Firmengelände in der Robert-Bosch-Straße Kabel- und Altmetallreste zu entwenden.
Nach einem Hinweis eines Firmenmitarbeiters auf verdächtige Personen am und im Firmengelände fuhren Beamte der Polizeiinspektion Lindau die Einsatzörtlichkeit an. Dort konnten zunächst zwei flüchtende Personen gestellt und vorläufig festgenommen werden. Beide Männer wurden zuvor dabei beobachtet, wie sie ihre Arbeitshandschuhe und Kupferschrott wegwarfen, ehe sie „türmten“.

Der Verdacht, dass hier überörtlich aktive Kabel- und Metalldiebe festgenommen wurden, erhärtete sich auch dadurch, dass in einem in Tatortnähe abgestellten Pkw diverse einschlägige Werkzeuge und Transportgegenstände aufgefunden werden konnten. Ein dritter Mittäter, der sich in dem Fahrzeug schlafend gestellt hatte, und wohl „Schmiere“ gestanden haben dürfte, wurde ebenfalls vorläufig festgenommen. Die weitere Sachbearbeitung übernahmen Beamte der Kripo.
Nach Durchführung der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen wurden alle drei Personen aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Zwei Personen verfügen über einen festen Wohnsitz in München, der Dritte kam nach Entrichtung einer Sicherheitsleistung wieder frei.
Seitdem die Preise für Altmetall, Kabel und andere metallhaltige Abfälle auf dem Markt stark gestiegen sind, ist polizeilicherseits festzustellen, dass  sich offensichtlich auch für Straftäter wieder der Einstieg in die Altmetallbranche „lohnt“.

 

 

Anzeige