Lindau – 30 Ecstasy-Pillen und 300 Euro Bargeld – Schleierfahnder hatten den richtigen Riecher

22-08-2013 online-datenabfrage schleierfahndung-lindau kontrollsystem poeppel new-facts-euSonntag Nachmittag, 26.10.2014, gegen 15.45 Uhr, kontrollierten die Schleierfahnder in der Robert-Bosch-Straße in Lindau/Bodensee einen mit zwei Personen aus dem Landkreis Konstanz besetzten Pkw. Dabei stellte sich heraus, dass der 23-jährige Fahrer unter Einfluss von Drogen stand, weshalb er sich einer Blutentnahme unterziehen musste. Er wird nun ein empfindliches Bußgeld und ein mindestens einmonatiges Fahrverbot zu erwarten haben. Aber auch der Beifahrer hatte keine „weiße Weste“, weil bei ihm geringen Mengen Amphetamin und Marihuana gefunden wurden, weswegen der 33-Jährige nun bei der Staatsanwaltschaft angezeigt wird.
Etwa fünfeinhalb Stunden später wurden die Schleierfahnder am Bahnhof fündig, als sie einen 29-jährigen Bochumer kontrollierten, der erst Anfang diesen Jahres aus der Haft entlassen wurde. Dabei kamen rund 30 Pillen Ecstasy und wenige Gramm Marihuana zum Vorschien. In einem Schuh hatte der Mann rund 300 Euro Bargeld versteckt und Utensilien für den Verkauf der Drogen. Dies veranlasst die Schleierfahnder aus Lindau zur Strafanzeige wegen Verdacht des Drogenhandels. Außerdem trug der Mann ein Einhandmesser bei sich, was ebenfalls eingezogen wurde.

Anzeige