Lindau – 25-Jähriger zeigt versuchten Raub an – der Vorfall war im Januar

KriminalpolizeiEin knappes halbes Jahr Zeit ließ sich ein 25-jähriger Vorarlberger, ehe er einen versuchten Raubüberfall bei der Lindauer Polizei anzeigte.

Der Mann befand sich seiner Schilderung nach am späten Donnerstagabend, 15.01.2015, auf dem Weg von München zu seiner Arbeitsstelle in Dornbirn (Vorarlberg). Er war mit dem Zug unterwegs, der kurz vor 22 Uhr am Hauptbahnhof in Lindau einen Zwischenstopp einlegte. Weil im Bahnhofsbereich rauchen untersagt ist, verließ der junge Mann das Bahnhofsgebäude und ging ein paar Schritte in Richtung des Busbahnhofes, als er unvermittelt einen Schlag ins Gesicht erhielt.
Zwei Männer zogen anschließend an dem Rucksack, den der Angegriffene lediglich um eine Schulter geworfen hatte, rannten dann aber ohne Beute davon.
Der 25-Jährige will gehört haben, dass die beiden Angreifer „auf Türkisch“ miteinander gesprochen hatten. Die zwei unbekannten hatten dunkle Haare. Eine weitergehende Beschreibung ist dem Opfer, das seine Zugfahrt nach Dornbirn anschließend fortsetzte, nicht möglich. Dort wurde der Geschädigte dann von einem Arbeitskollegen ins Krankenhaus gefahren, wo schließlich ein Kieferbruch diagnostiziert wurde.

Die Kriminalpolizei Lindau hat die Ermittlungen in dieser Sachel übernommen. Sollte jemand den Vorfall beobachtet haben, möchte er sich mit der Polizei in Lindau, Telefon 08382/910-0, in Verbindung setzen.