Lindau – 18-Jährige flieht mit gestohlenem Auto vor Polizei

Lindau/Ravensburg + 21.10.2013 + 13-2109

polizei-bw-motorhaubeUnter dem Einfluss von Drogen und mit einem gestohlenen Auto hat sich eine 18-jährige Frau Donnerstag Nacht, 21.11.2013, eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei geliefert. Die junge Frau rammte bei ihrer Flucht ein Fahrzeug und konnte schließlich bei Lindau festgenommen werden.

Eine Streifenbesatzung des Polizeireviers Wangen wurde gegen 22.15 Uhr auf die Fahrzeuglenkerin aufmerksam und wollte sie bei der Ortschaft Haslach einer routinemäßigen Verkehrskontrolle unterziehen. Anstatt anzuhalten beschleunigte die 18-Jährige sofort beim Erkennen der Beamten und raste in Richtung Pflegelberg davon.

Anschließend führte die halsbrecherische Flucht der Frau über Primisweiler und Neuravensburg bis nach Lindau-Niederhaus. Dort versuchte sie einen Anhalteposten der Polizei zu umfahren und rammte ein wartendes Fahrzeug. Anschließend setzte sie ihre Fahrt fort, kam aber kurz darauf von der Straße ab. Sie überrollte ein Verkehrsschild und landete auf einem Grünstreifen. Die 18-Jährige blieb dabei unverletzt und konnte widerstandslos festgenommen werden. Sie stand ganz offensichtlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Zudem ist sie nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Wie sich herausstellte, hatte sie an dem genutzten Auto gestohlene Kennzeichen angebracht. Der Wagen selbst war in der Schweiz entwendet worden. Bei einer Durchsuchung des Fahrzeugs konnten neben kleineren Drogenmengen auch noch verschiedene Wertsachen und Bankkarten sichergestellt werden, die ebenfalls aus zurückliegenden Diebstählen stammten.

Erst vor kurzem war es den Beamten des Polizeireviers Wangen gelungen, der 18-Jährigen eine ganze Diebstahlsserie nachzuweisen. Neben einzelnen Taten in Weingarten, Ravensburg und Amtzell war die junge Serienstraftäterin allein in Wangen für über zehn Diebstähle aus unverschlossenen Autos und Wohnungen verantwortlich.

 Die 18-Jährige wird am Freitag Nachmittag, 22.11.2013, dem Haftrichter vorgeführt. Die Zuordnung des sichergestellten Diebesgutes ist derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen. Bei den Unfällen entstand Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro.


Anzeige