Leverkusens Verteidiger Wollscheid hält nicht viel vom Ausleihen

Leverkusen – Bayer Leverkusens Verteidiger Philipp Wollscheid hält nicht viel vom Geschäftsmodell Ausleihen: „Eine Ausleihe wäre eine komische Situation, die ich so noch nicht kenne. Es ist auch keine Situation, die ich anstrebe“, sagte er im Interview mit der „Rheinischen Post“ (Samstagsausgabe). Einen Wechsel schließt er nicht aus.

„Wenn es zu einem Wechsel kommt, weiß ich nicht, ob das als Rückschritt zu sehen wäre. Ob es besser ist, in der Champions League auf der Bank zu sitzen oder woanders zu spielen, muss jeder individuell beurteilen. Ich weiß nur, dass die Bank mir nicht gefällt“, sagte Wollscheid. Nach der Verpflichtung von Kyriakos Papadopoulos ist Bayer Leverkusen auf der Innenverteidigerposition überbesetzt, berichtet die Zeitung.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige