Leutkirch – Psychisch verwirrte Person verletzt Familienangehörige mit Messer schwer

Gewalt Messer TäterMit schweren Verletzungen mussten zwei Männer im Alter von 29 und 50 Jahren am Sonntagnachmittag, 07.01.2018, gegen 16.00 Uhr, nach einer Auseinandersetzung mit einem 27-jährigen Familienangehörigen in einem Wohnhaus vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Aufgrund einer seit mehreren Monaten andauernden psychischen Erkrankung des Tatverdächtigen war es zwischen den Männern wegen der vorgesehenen Durchsetzung einer psychiatrischen Behandlung des 27-Jährigen zu einem Streit gekommen, in dessen Verlauf dieser die beiden Männer durch Messerstiche schwer verletzte. Beim Eintreffen der alarmierten Polizei stand der mutmaßliche Täter auf einem Fenstersims im ersten Stockwerk des Wohngebäudes und drohte damit, in die Tiefe zu springen. Kurz darauf machte der 27-Jährige seine Androhung wahr und sprang, nachdem er sich noch selbst Verletzungen mit dem Messer zugefügt hatte, nach unten. Der Mann, der sich dabei eine Sprunggelenksverletzung zuzog und von den Polizeibeamten vorläufig festgenommen werden konnte, wurde anschließend in eine Fachklinik gebracht.