Leutkirch – Getötete Minihängebauchschweine in Pferdestallung

Lkrs. Ravensburg/Leutkirch + 05.02.2014 + 14-0210

05-02-2014 leutkirch minibauchschweine stall toetung polizei 1

Große Besorgnis besteht derzeit in Leutkirch in einem Pferdezuchtbetrieb. Am Mittwoch, 05.02.2014, drang in der Zeit zwischen 3.00 Uhr und 10.00 Uhr ein bislang unbekannter Täter in die Pferdestallung ein und tötete die beiden in einem Stall befindlichen Minihängebauch-/Wildschweinmischlingsschweine. Mit einem unbekannten Gegenstand zertrümmerte der Täter die Schädel der Tiere, die als „Wachschweine“ im Stall eingesetzt wurden.

Im Zusammenhang mit dieser Tat dürften aller Wahrscheinlichkeit nach, mehrere Vorfälle auf dem Gelände des Zuchtbetriebs, beginnend im Spätjahr 2013, stehen. Im Oktober letzten Jahres wurde von den Zuchtbetreibern eine fremde Person im Stall ertappt, die sich auffällig nach dem Zuchtbetrieb informierte. So wollte die Person die Anzahl der Stuten wissen, wieviel davon trächtig seien und wo sich die Pferde in der Nacht aufhalten würden. Tag darauf konnte durch eine Nachbarin eine männliche Person beobachtet werden, die Fotografien von der Koppel fertigte. Anfang Dezember wurden auf der Koppel eine Rolle Stacheldraht und Mitte Januar diesen Jahres mehrere Stücke Stacheldraht, jeweils in einer Länge von ca. 25 cm, eingebracht. Im Februar beschädigte ein bislang unbekannter Täter die Koppelumzäunung, indem er einen Koppelpfosten aus der Erde herausgezogen hatte. Die Handlungen lassen das Verdachtsmoment zu, dass diese in unmittelbarem Zusammenhang mit der Tötung der beiden als „Wachschweine“ eingesetzten Mischlingsschweine stehen und konkrete Vorbereitungshandlungen zur Pferdeschändung getroffen wurden.

Bei der Person, die sowohl den Zuchtbetreibern als auch der Nachbarin aufgefallen war, dürfte es sich um ein und dieselbe Person handeln. Der Mann wird wie folgt beschrieben: Alter zwischen 45 und 50 Jahre, Körpergröße ca 190 cm, hagere bzw. schlanke Gestalt, kurze helle Haare mit Glatze am Hinterkopf („Platte“), bekleidet mit blau-kariertem Hemd und Arbeitshose, gepflegte Erscheinung, sprach mit schwäbischem Dialekt. Den Angaben der Eheleute gemäß fuhr der Mann einen braun-metallic farbenen Geländewagen; bei der Beobachtung der Nachbarin einen Tag später führte er einen silbernen Kombi. Wer kann Hinweise zu dieser Person geben? Sämtliche Hinweise, die zur Ermittlung des Täters führen können, nimmt das Polizeirevier Leutkirch, Telefon 07561/8488-3333, entgegen.


05-02-2014 leutkirch minibauchschweine stall toetung polizei 2

Foto: Polizei


App-Hinweis


Anzeige