Leubas – Unkontrollierte chemische Reaktion in Galvanikbetrieb

Kempten-Leubas + 07.10.2013 + 13-1772

DSC 0183Am Montag Nachmittag, 07.10.2013, wurde die Feuerwehr Kempten zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage (BMA) eines Galvanikbetriebes im Gewerbegebiet in Kempten-Leubas von der Integrierten Leitstelle Allgäu alarmiert.

Das ersteintreffende Fahrzeug stellte eine Rauchentwicklung fest, die aber nicht aufgrund eines Brandes, sondern einer chemischen Reaktion, hervorgerufen wurde. Sofort wurden weitere Kräfte und Spezialfahrzeuge durch die ILS nachalarmiert. In Absprache mit Betriebsangehörigen wurde ein Trupp mit Chemieschutzanzügen ausgestattet, der mit einem Strahlrohr das Behältnis abkühlte und die entwichenen Dämpfe niederschlug. Parallel dazu wurde die Außentemperatur des Behältnisses kontrolliert.

Nachdem die chemische Reaktion in dem Gefäß nachgelassen hatte und das Kühlen erfolgreich war, konnte nach kurzer Einsatzzeit die Einsatzstelle an den Betriebsleiter wieder übergeben werden. Die 35 eingesetzten Frauen und Männern konnten dann wieder abrücken, ebenso die Kräfte von Polizei und Rettungsdienst.

Foto: Symbolbild

 

Anzeige