Leipzig: Legida-Demo bringt Zehntausende auf die Straße

Legida-Gegendemo am 21.01.2015 in Leipzig, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Legida-Gegendemo am 21.01.2015 in Leipzig, über dts Nachrichtenagentur

Leipzig – In Leipzig sind am Mittwochabend Zehntausende Befürworter und Gegner des örtlichen Pegida-Ablegers Legida auf die Straße gegangen. Neben der Legida-Demo wurden insgesamt 19 Gegenveranstaltungen angemeldet. Zur Kundgebung der islamkritischen Bewegung wurde die Außenbeleuchtung markanter Gebäude abgeschaltet.

Nach Polizeiangaben kam es zu Beginn der Proteste zu einzelnen Auseinandersetzungen zwischen Befürwortern und Gegnern der Legida-Bewegung. Insgesamt rechnen die Behörden mit bis zu 100.000 Teilnehmern bei allen 20 Veranstaltungen. Allein bei der Legida-Veranstaltung werden rund 40.000 Menschen erwartet. Die Demonstration der islamkritischen Bewegung sollte nach dem Willen der Organisatoren auf dem gesamten Innenstadtring stattfinden, das Ordnungsamt genehmigte jedoch nur eine verkürzte Route und eine Kundgebung auf dem zentralen Augustusplatz. Bereits im Vorfeld der Kundgebungen kam es zu Beeinträchtigungen im Auto- und Straßenbahnverkehr, da der Innenstadtring gesperrt wurde. Auch im S-Bahn-Verkehr gab es nach Angaben der Bahn Behinderungen. Demnach wurden Signalanlagen durch einen Brandanschlag beschädigt, dadurch hätten mehrere Gleise am Hauptbahnhof nicht angefahren werden können.

Über dts Nachrichtenagentur