Leipheim – Bei Nebel in der Baustelle gelandet – 10.000 Euro Schaden

polizei feuerwehr-nacht zwiebler new-facts-eu

Symbolbild

Die schlechte Sicht im Nebel wurde am Sonntag, 19.10.2014, einem Pkw Fahrer zum Verhängnis.
Am Morgen, gegen 5.30 Uhr, befuhr ein Pkw-Fahrer bei Nebel die Günzburger Straße von Leipheim in Richtung Günzburg. Da der Pkw-Fahrer die neu gebaute Umgehung nicht kannte, folgte dieser dem ehemaligen Verlauf der Bundesstraße. Eine auf der alten Strecke mittig aufgestellte Warnbarke sowie das Verkehrszeichen „Verbot für Fahrzeuge aller Art“ hatte der Mann nach eigenen Angaben nicht wahrgenommen.

Im Anschluss daran schanzte der 68-Jährige über einen am Ende der Fahrbahn angehäuften Schotterhügel und kam mit seinem Fahrzeug nach ca.sieben Meter im aufgebrochenen Asphalt zum Stehen. Der durch den Unfall schwer verletzte Mann wurde danach ins Krankenhaus Günzburg gebracht. Am Pkw entstand Sachschaden von ca. 10.000 Euro.

Anzeige