Leipheim – Erfolgreich verlief die polizeiliche Fahndung nach einem versuchten Tötungsdelikt.

 

polizei bayern kombi bahnhof polizist

Symbolfoto

Kurz nach 06 Uhr war die Polizei von einer Verwandten einer 40-jährigen Frau davon informiert worden, dass diese von Ihrem 45-jährigen Ehemann im Schlaf überrascht und massiv gewürgt worden war. Nachdem es der Ehefrau gelungen war um Hilfe zu rufen, eilte ein 31-jähriger Mann, der sich in dem Haus aufhielt, herbei. Diesem gelang es das Ehepaar zu trennen, worauf die Frau aus dem Schlafzimmer flüchtete. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte der Ehemann, der noch angekündigt hatte seine Tat vollenden zu wollen, zusätzlich ein Messer bereitgelegt. Nachdem der 45-Jährige mitbekommen hatte, dass die Polizei verständigt worden war, flüchtete er zu Fuß. Durch die Polizeiinspektion Günzburg wurde mit Unterstützung von anderen Dienststellen umgehend eine Fahndung nach dem Flüchtigen eingeleitet. Gegen 06:30 Uhr konnte der stark alkoholisierte 45-Jährige in Leipheim festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Memmingen wird der Tatverdächtige am Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt. Die Frau erlitt bei dem Angriff leichte Verletzungen.

Anzeige