Leipheim – Bande überfällt Mann und verletzt ihn schwer

Lkrs. Günzburg/Leipheim | 14.11.2011 | 11-1425

PolizeiabsperrungUnglaubliche Szenen liefen am 14.11.2011 gegen 20.10 Uhr an der Einfahrt zum Parkplatz des Leipheimer Hallenbades ab. Laut Zeugenangaben wurde einem BMW der 7er-Baureihe die Ausfahrt aus dem Parkplatz durch zwei quergestellte Fahrzeuge versperrt. Der Fahrer des BMW wurden von einer Gruppe von 10 bis 15 Männern angegriffen. Der 34-jährige Mann wurde massiv bedroht, geschlagen und am Boden liegend getreten. Der Angegriffene wurde durch massive Fußtritte schwer am Kopf verletzt und mit Gesichtsknochenbrüchen in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Mitfahrer im Fahrzeug des Geschädigten, ein 32-jähriger Bekannter des Fahrers, war offensichtlich nicht Hauptziel des Angriffes; er wurde leicht verletzt. Der 7er-BMW des Geschädigten wurde im Anschluss mit den Originalschlüsseln entwendet. Die Angreifer flüchteten mit mindestens fünf Pkw.

Der zunächst verschwundene BMW wurde später verlassen im Bereich Riedheim, nur wenige Kilometer vom Tatort entfernt, aufgefunden. Bislang sind die Hintergründe des Angriffes im Unklaren. Die Ermittlungen gestalten sich äußerst schwierig. Möglicherweise handelt es sich um einen Rache- oder Einschüchterungsakt aus dem russischen Migrantenmilieu.

Zeugen des Überfalles vor dem Hallenbad, aber auch Personen, die Hinweise auf eine derartige Tätergruppe oder deren Fahrzeuge machen können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Neu-Ulm unter Telefon. 0731-80130 in Verbindung zu setzen.

Anzeige