Lehrerverband: Zweistellige Millionenbeträge für Flüchtlingskinder nötig

Schulhof, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Schulhof, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Durch den vermehrten Zuzug von Flüchtlingen werden allein in der Schulbildung Kosten im zweistelligen Millionenbereich anfallen: Das berichtet das Nachrichtenmagazin „Focus“ unter Berufung auf Berechnungen des Deutschen Lehrerverbandes. Für etwa 20.000 ausländische Kinder im schulpflichtigen Alter müssten mehr als 2.000 Lehrerstellen zusätzlich geschaffen werden. Zudem würden Sozialpädagogen, Psychotherapeuten und Dolmetscher gebraucht.

Der Präsident des Lehrerverbands, Josef Kraus, schätzt laut „Focus“ allein den Aufwand, der für den Anschub von Bildungsmaßnahmen notwendig ist, auf zehn bis 20 Millionen Euro. „Wir stehen vor einer gigantischen Aufgabe, um den Aufbau einer neuen Infrastruktur zu realisieren“, sagte Kraus zu „Focus“. Einige Bundesländer handeln bereits. Allein Bayern steigerte die Zahl der Auffang- und Vorbereitungsklassen von 235 auf 300. In Nordrhein-Westfalen werden seit diesem Schuljahr 1.905 neue Flüchtlinge unterrichtet.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige