Legau – Kreisbrandinspektion Unterallgäu beginnt mit Modularer Truppausbildung

21-03-15_Unterallgaeu_Feuerwehr_Legau_Modulare-Truppausbildung_Lehrgang_Poeppel_new-facts-eu0040

Foto: Pöppel

Am Samstag, 21.03.2015, haben 28 Einsatzkräfte der Unterallgäuer Feuerwehren, darunter vier Frauen, die Prüfung zum Truppführer abgelegt und bestanden. Die Ausbildung umfasst 42 Stunden Truppmann/-frau-Ausbildung, 12 Stunden Sprechfunkerausbildung, 40 Stunden im Ausbildungs- und Übungsdienst, 16 Stunden Erste-Hilfe und dann zum Abschluss 26 Stunden zum Truppführer.

Das neue Ausbildungssystem in modularer Weise wurde 2013 im Landkreis Neu-Ulm erprobt und zum Jahreswechsel bayernweit eingeführt. Die Kreisbrandinspektion Unterallgäu hat für seine Feuerwehrangehörigen ein sehr umfangreiches und gut aufgebautes Fortbildungssystem. Zahlreiche Landkreise aus Bayern holen sich bei den Unterallgäuer Ausbildern Anregungen und übernehmen auch die entsprechenden Ausbildungsunterlagen.

Die jungen Ehrenamtlichen müssen in ihrer Freizeit viel Leisten, damit sie ihren Feuerwehrdienst ordentlich erledigen können. Übungsabende unter der Woche, Übungen, Fortbildungen am Wochenende und die Einsätze fordern viel zeitlichen Einsatz der Freiwilligen.

Am Abschlusstag der modularen Ausbildung hat man gesehen mit wie viel Spass und Freunde die Frauen und Männer ihren Job machen und auch bereit sind dafür in ihrer Freizeit die Schulbank zu drücken. Hierfür gilt ihnen der Respekt und die Anerkennung der Bürgerinnen und Bürger.