Lebensbedrohliche Situationen beim Baden verhindern

DLRG Memmingen + 26.07.2013 + 13-1337

26-07-2013 dlrg-memmingen baderegeln tipps pressefoto new-facts-eu

Das wohl heißeste Wochenende steht uns bevor und die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft Memmingen/Unterallgäu warnt erneut vor den Gefahren im und am Wasser. Die Risikobereitschaft und der Leichtsinn nehmen leider immer mehr zu. Auch der Alkohol wird zu einem immer größeren Problem. Hinzu kommt, dass Krisen im Wasser wie Unwohlsein oder andere körperlichen Probleme sich schnell zu einer ernsten, lebensbedrohlichen Situation auswachsen können. Dabei wäre es so einfach die Wasserfreizeit relativ sicher zu gestalten. Bereits seit vielen Jahren gibt es die Baderegeln der DLRG, deren Beachtung einen Großteil der Risiken im und am Wasser minimiert.

26-07-2013 dlrg-memmingen baderegeln tipps pressefoto2 new-facts-euBekannteste Baderegel ist wohl, niemals mit ganz vollem oder ganz leerem Magen baden zu gehen. Auch das man sich vor dem ins Wasser gehen abkühlen soll ist noch weit verbreitet und insbesondere bei den vorhergesagten hohen Temperaturen immens wichtig. Häufig missachtet wird jedoch die Baderegel man solle seine Kräfte und Können nicht überschätzen. Hierunter fällt dann auch das Schwimmen unter Alkoholeinfluss.

Weitere wichtige Baderegeln für unsere Region sind:

  • – Bei Gewitter ist das Baden lebensgefährlich
  • – Nur ins Wasser springen, wenn es tief genug und frei ist
  • – Luftmatratze, Autoschlauch oder Gummitiere sind keine Schwimmhilfen und bieten keine Sicherheit


Im Notfall gilt es, schnell Hilfe zu alarmieren – NOTRUF 112. Die ehrenamtlichen Wasserretter der DLRG und der Wasserwacht stehen hierfür rund um die Uhr bereit.

Auf ihrer Homepage hält die DLRG Memmingen/Unterallgäu finden Sie einige Hinweise zur Wassersicherheit, darunter alle Baderegeln und auch Tipps zur Wassersicherheit mit Kindern zum Herunterladen bereit http://www.memmingen.dlrg.de.

Foto: DLRG

Anzeige