Lauben – 55-jährige Vermisste von ihrem Ehemann im Wald unverletzt aufgefunden

03-12-0214-neu-ulm-illertissen-vermisstensuche-polizei-feuerwehr-rettungshunde-brk-asb-wis-new-facts-eu20141204_0003

Symbolbild

Am Mittwochvormittag, 03.08.2016, ging bei der Mindelheimer Polizei eine Vermisstenmeldung nach einer Frau ein, die in einer Gemeinde der Verwaltungsgemeinschaft Erkheim/Lauben wohnhaft ist, und dringend ärztliche Hilfe benötigte.
In die sofort anlaufende Vermisstensuche waren eine Vielzahl von Beamten der Polizeidienststellen Mindelheim und Memmingen, sowie der Operativen Ergänzungsdienste (OED) Kempten und Neu-Ulm eingebunden. Auch Diensthundeführer und ein Polizeihubschrauber suchten intensiv nach der 55-Jährigen, die zunächst nicht gefunden werden konnte.
Gegen 21 Uhr erreichte die Polizei die Meldung eines Laubeners, wonach die Frau von ihm am späten Nachmittag in einem Waldgebiet gesehen wurde. Als er von der Vermissung erfahren hatte, informierte er die Polizei, die mit einer erneuten Absuche – auch mit Flächensuchhunden der BRK Rettungshundesstaffel – begann. Gegen 1.30 Uhr konnte die Unterallgäuerin von ihrem Ehemann glücklicherweise unverletzt in einem Waldstück aufgefunden werden.