Laschet gegen stärkere konservative Ausrichtung der CDU

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der stellvertretende CDU-Vorsitzende Armin Laschet hat sich gegen eine stärkere konservative Ausrichtung seiner Partei ausgesprochen. „Ich warne nur davor, wenn manche sagen, wir müssen den Kurs ändern, wir müssen uns neu orientieren. Dann sage ich: Nein, unser Kurs ist der Kurs der Mitte, unser Prinzip ist das christliche Menschenbild“, sagte der nordrhein-westfälische Ministerpräsident am Montag dem TV-Sender Phoenix am Rande des CDU-Parteitags in Berlin.

„Die Partei hat drei Wurzeln: liberale, konservative und christlich-soziale. Aber das christliche Menschenbild ist der Maßstab. Und wer da nur noch über konservativ reden will, dem sagen wir, nein die Partei ist mehr“, so Laschet. Auf die Wählerabwanderung von der CDU zur AfD dürfe man nicht reagieren, indem man der AfD nachlaufe, sondern indem man die Probleme löse, die die Menschen belasten. „Probleme lösen, statt darüber zu diskutieren. Das ist das, wie man Vertrauen zurück gewinnt“, so Laschet.

Armin Laschet, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Armin Laschet, über dts Nachrichtenagentur