Laschet fordert entschlossenere EU-Politik der Bundesregierung

Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) – Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat eine mutigere Europapolitik der Bundesregierung eingefordert und in diesem Zusammenhang die Entschlossenheit des französischen Präsidenten Emmanuel Macron gelobt. „Ich würde mir generell in unseren bundespolitischen Debatten etwas mehr von dieser engagiert voranschreitenden Kraft des französischen Präsidenten wünschen. Viele Diskussionen über die EU in Berlin sind sehr buchhalterisch geprägt“, sagte der CDU-Bundesvize Laschet der „Welt“.

Man müsse Finanzfragen natürlich im Blick behalten, dürfe sich jedoch angesichts der aktuellen Weltlage nicht darauf beschränken. „Da ist mir manche Diskussion zu klein. Europa braucht jetzt den Mut von Helmut Kohl und Theo Waigel, die vor 30 Jahren die Grenzen geöffnet, den Binnenmarkt geschaffen und den Euro eingeführt haben. Darauf beruht unser Wohlstand“, so Laschet. Der NRW-Regierungschef lobte den Pragmatismus von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), mit dem sie europäische Krisen in den vergangenen Jahren gemeistert habe. Aber Europa brauche „nicht nur das Pragmatische, mit dem sie sehr erfolgreich ist, sondern auch ein engagiertes Voranschreiten“, betonte Laschet. „Deshalb ist das Duo Merkel/Macron ganz gut.“

Armin Laschet, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Armin Laschet, über dts Nachrichtenagentur