Landwirtschaftsminister will mehr Tierschutz – Verbraucher soll nicht belastet werden

Landwirtschaftsminister Christian Schmidt am 06.10.2014, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Landwirtschaftsminister Christian Schmidt am 06.10.2014, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt geht davon aus, dass der Verbraucher mehr Tierschutz kaum im Geldbeutel spürt. „An der Fleischtheke macht das allenfalls eine Änderung im Cent-Bereich aus“, sagte Schmidt nach der ersten Sitzung des „Kompetenzkreises Tierwohl“ unter Leitung des ehemaligen niedersächsischen Landwirtschaftsministers Gert Lindemann am Montag in Berlin. Dem Kompetenzkreis gehören Vertreter der Landwirtschaft, Tierärzte, Wissenschaftler und auch der Präsident des Deutschen Tierschutzbundes, Thomas Schröder, an.

Ziel sei eine „nachhaltige Verbesserung des Tierschutzes als Qualitätsmerkmal der landwirtschaftlichen Produktion“. Das Ministerium will in den nächsten Wochen erste Eckpunkte für ein Prüf- und Zulassungsverfahren für serienmäßig hergestellte Haltungseinrichtungen vorlegen. Hier soll der Kompetenzkreis bereits mitwirken. Eine Tierwohl-Offensive war nach der Bundestagswahl im Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD vereinbart worden.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige