Landtagswahl in Sachsen: Tillich lässt Koalitionsfrage offen

Stanislaw Tillich am Handy, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Stanislaw Tillich am Handy, über dts Nachrichtenagentur

Dresden – Der amtierende sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) hat nach dem Sieg seiner Partei bei der Landtagswahl die Koalitionsfrage offen gelassen. Am Montag solle die Partei über die Aufnahme von Gesprächen beraten, so Tillich. Das starke Ergebnis zeige, „dass die Menschen uns vertrauen, dass wir weiter Verantwortung übernehmen und die Geschicke des Landes in die Hand nehmen sollen“, sagte er.

Eine Koalition mit der „Alternative für Deutschland“, die zum ersten Mal den Sprung in ein Landesparlament schaffte, hatte Tillich vor der Wahl nicht ausgeschlossen. Auch die AfD selbst zeigte sich wenig angetan: „Ich sehe keine Koalitionsoption“, sagte Parteichef Lucke. Mit Blick auf den bisherigen Koalitionspartner FDP, die den Wiedereinzug in das Parlament höchstwahrscheinlich verpasst hat, sagte Tillich: „Es ist bitter, wenn ein Koalitionspartner es nicht mehr in den Landtag schafft.“

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige