Landkreis Biberach – Sechs Motorradfahrer bei Unfällen verletzt

14-04-2013 b310 Weissensee motorradunfall feuerwehr pöppel new-facts-eu20130414 titel

Symbolbild

Die Unfallbilanz der vergangenen Tage mahnt zur Vorsicht.

Bei Verkehrsunfällen erlitten sechs Motorradfahrer im Landkreis Biberach/Riss zum Teil schwere Verletzungen. Am Freitag, 06.05.2016, wollte ein Autofahrer gegen 9.45 Uhr aus einer Grundstückseinfahrt in die Riedlinger Straße abbiegen, der Mann übersah hierbei ein Richtung Mittelbiberach fahrendes Motorrad. Der 69-jährige Zweiradfahrer wurde angefahren und schwer verletzt. Er wurde stationär im Krankenhaus aufgenommen.

An der B30-Ausfahrt Biberach-Nord passte am Freitag, 06.05.2016, gegen 13 Uhr, ein Autofahrer nicht auf und prallte gegen ein verkehrsbedingt haltendes Zweirad. Der 45-jährige Fahrer erlitt leichte Verletzungen. An seinem Zweirad entstand Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro.

Ebenfalls mit leichten Verletzungen ist ein 56-Jähriger am Donnerstag, 05.05.2016, in Ringschnait davon gekommen. Er war in einer Kolonne von Motorradfahrern unterwegs. Als die vor ihm fahrenden Zweiräder anhalten mussten, betätigte er zu stark die Vorderradbremse seines Fahrzeugs und stürzte. Wie berichtet waren am Donnerstag bei Erlenmoos und Attenweiler zwei Motorradfahrer schwer verletzt worden.

Tipps der Polizei:

Mit dem Beginn der Motorradsaison steigen auch wieder die Unfallzahlen im Bereich der motorisierten Zweiradfahrer. Häufig wurde der Motorradfahrer einfach übersehen. Motorräder werden von anderen Verkehrsteilnehmern oft falsch eingeschätzt. Während der Fahrt kann sich die Breite, zum Beispiel beim Kurvenfahren, nahezu verdoppeln. Nicht selten werden motorisierte Zweiräder deutlich unterschätzt und ihnen von anderen Verkehrsteilnehmern weniger Platz zugestanden, als erforderlich wäre. Aber auch die Geschwindigkeit von Motorrädern oder auch Rollern ist oft höher als man denkt. Damit Motorradfahrer die Zweiradsaison richtig genießen können und von Unfällen verschont bleiben, sollten sie die Verkehrsregeln einhalten und besonnen und vorausschauend fahren. Wichtig ist der sichere und technisch einwandfreie Zustand der Maschine. Vor allem Bremsen und die Reifen müssen vor der ersten Fahrt überprüft werden. Ein ausreichendes Reifenprofil sowie der richtige Luftdruck erhöhen die Fahrsicherheit. Wer schon längere Zeit nicht mehr auf dem Bike gesessen ist, dem bieten verschiedene Institutionen Fahr- und Sicherheitstrainings für den Saisonstart an. Außerdem rät die Polizei, dass die Biker auffällig farbige Schutzkleidung oder noch besser Warnwesten tragen sollen. Damit sind sie besser sichtbar und werden von den Autofahrern eher erkannt.