Landesminister: Bislang kein Fipronil in Eiern aus Baden-Württemberg

Stuttgart (dts Nachrichtenagentur) – Der baden-württembergische Verbraucherschutzminister Peter Hauk (CDU) hat eine Teil-Entwarnung im Fipronil-Skandal gegeben. „Wir haben in der vergangenen Woche weit über 100 Proben entnommen. Die meisten aus Baden-Württemberg, aber auch aus Deutschland und dem Ausland“, sagte Hauk der „Heilbronner Stimme“ (Samstag).

Insgesamt hätten die beauftragten Lebensmittelkontrolleure vier positive Proben gemeldet: drei aus den Niederlanden und eine aus Belgien. „Alle bisherigen Proben von Eiern aus Baden-Württemberg waren negativ“, so Hauk. „Damit kann man mit gutem Gewissen den Verzehr baden-württembergischer Eier empfehlen.“ Sie trügen den Stempel „DE-08“.