Lambsdorff: Hamas sollte Waffenruhe akzeptieren

Berlin – Der FDP-Europapolitiker Alexander Graf Lambsdorff hat an die radikal-islamische Hamas appelliert, die von Ägypten vorgeschlagene Waffenruhe mit Israel zu akzeptieren. Es sei gut, „dass Israel bereit ist, eine Waffenruhe zu akzeptieren und somit weiteres Blutvergießen zu verhindern“, sagte Lambsdorff am Dienstag. „Eine Eskalation der Gewalt dient weder den Interessen des Staates Israel noch denen der palästinensischen Machthaber. Erst recht dient sie nicht den Interessen der Männer, Frauen und Kinder in Israel und den Palästinensergebieten, die unter der Entwicklung der letzten Wochen schwer zu leiden hatten.“

Er appelliere an die Hamas, „dem Aufruf von Präsident Mahmud Abbas Folge zu leisten und die Waffenruhe zu akzeptieren“. Die Raketenangriffe auf zivile Ziele in Israel seien durch nichts zu rechtfertigen, betonte der FDP-Politiker. Das israelische Sicherheitskabinett hatte die von Ägypten vorgeschlagene Waffenruhe kurz zuvor akzeptiert. Der Plan sieht vor, dass die Waffenruhe ab dem Dienstagmorgen 08:00 Uhr (MESZ) gilt. Innerhalb von 48 Stunden nach Inkrafttreten des Waffenstillstands will Kairo israelische und palästinensische Delegationen empfangen und indirekte Verhandlungen führen. Der bewaffnete Flügel der Hamas lehnte eine Waffenruhe ohne Vorbedingungen allerdings zunächst ab.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige