Lambrecht warnt vor überzogenen Erwartungen an rot-rot-grünes Treffen

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Vor dem Treffen von Abgeordneten der SPD, der Linken und der Grünen zur Klärung der Bündnisfrage nach der Bundestagswahl 2017 hat die Parlamentarische Geschäftsführerin der SPD-Bundestagsfraktion, Christine Lambrecht, vor zu großen Erwartungen gewarnt. Teile der Linken verträten nach wie vor Positionen, die einer Regierungsverantwortung „diametral entgegenstehen“, sagte Lambrecht der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Mittwoch). Vor allem in der Außen-und Europapolitik müsse die Linke noch einen „weiten Weg gehen“.

Allerdings sei es gut, wenn SPD-Politiker auch in größerem Rahmen mit den Abgeordneten von Grünen und Linken „vertieft ins Gespräch kommen und Gemeinsamkeiten ausloten“. Die Große Koalition dürfe auf Dauer nicht die einzige Option zur Regierungsbildung sein. „Das tut der Demokratie nicht gut“, sagte Lambrecht als Teilnehmerin des Treffens von Rot-Rot-Grün.

Christine Lambrecht, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Christine Lambrecht, über dts Nachrichtenagentur