Laichingen – SOKO „Blume“ ermittelt auf Hochtouren

Lkrs. Alb-Donau-Kreis/Laichingen | 04.10.2011 | 11-1128

Nachtrag 06.10.2011:

Trotz zahlreicher Vernehmungen keine heiße Spur. Zur Aufklärung des Mordes an einem Blumenhändler in Laichingen am Dienstag arbeiten nach wie vor rund 40 Beamte in der Soko Blume. Ihre intensiven Ermittlungen und umfangreichen Maßnahmen haben bislang allerdings noch keine heiße Spur ergeben.

 

11-1128-1Im Zusammenhang mit dem Tod eines 44-Jährigen am Dienstag in Laichingen ermittelt die Soko Blume auf Hochtouren. Mittlerweile ist der Leichnam obduziert. Die Polizei bittet weiter um Zeugenhinweise.

Wie berichtet, war der 44-jährige Blumenhändler am frühen Dienstag auf offener Straße erschossen worden. Er starb nur unweit seiner Firma in der Hirschstraße. Selbst ein Notarzt, der kurze Zeit nach der Tat eintraf, konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Eine sofortige Fahndung der Polizei, die sich auch auf den weiteren Umkreis um den Tatort erstreckte, führte nicht zum Erfolg. Der Täter blieb bislang unerkannt. Auch liegen bis jetzt keine konkreten Hinweise auf einen möglichen Täter vor.

Knapp hundert Polizeibeamte durchsuchen derzeit den näheren Bereich um den Tatort. Die Ermittler hoffen darauf, weitere Spuren, Maskierung, Kleidung oder gar die Tatwaffe zu finden. Diese könnten weitere wichtige Hinweise auf den Täter oder die geben. Mittlerweile wurde auch eine Obduktion an der Leiche durchgeführt. Demnach wurde der 44-jährige Kurde von mehreren Schüssen getroffen. Einer davon war tödlich. Das Opfer hinterlässt in der Türkei eine Frau und einen erwachsenen Sohn, von denen er aber getrennt lebte.

Die bislang gesicherten Spuren und Gegenstände werden derzeit noch ausgewertet. Hieraus liegen noch keine weiteren Erkenntnisse vor. Die Ermittler der Soko Blume führen derzeit viele Vernehmungen durch, um sowohl das persönliche als auch das berufliche Umfeld aufzuhellen. Dazu werden noch zahlreiche weitere Kontakte erforderlich sein.

Daneben hoffen Staatsanwaltschaft und Polizei auf weitere Hinweise von Zeugen. Insbesondere sind die Ermittler an Hinweisen auf verdächtige Fahrzeuge oder Personen im Bereich der Firma des Getöteten in der Geislinger Straße in Laichingen interessiert. Dabei sind auch Wahrnehmungen im Bereich um diese Firma Serail GmbH von Bedeutung, die in den vergangenen Tagen gemacht wurden.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Soko „Blume“ unter der Telefon 0731/1880 zu melden.

Hauptbericht

Anzeige