Laichingen – Schwer verletzt nach Frontalzusammenstoß

Lkrs. Alb-Donau-Kreis/Laichingen + 25.12.2013 + 13-2289

25-12-2013 alb-donau-kreis laichingen schwerer-unfall zwiebler new-facts-eu20131128 titel

Bei einem Zusammenstoß zwischen zwei Pkw wurden die jeweiligen Fahrzeugführerinnen schwer verletzt. Während die Fahrerin eines Peugeot mittlerweile außer Lebensgefahr ist, ist der Zustand der Unfallverursacherin weiterhin kritisch.

Ein schwerer Verkehrsunfallunfall ereignete sich am ersten Weihnachtsfeiertag um 16.54 Uhr auf der Landesstraße 230 zwischen Laichingen und Heroldstatt.

Nach Ermittlungen der Polizei fuhr die 21-jährige Lenkerin eines Volkswagens in Richtung Laichingen als sie kurz nach der Abzweigung der B 28 aus bislang unbekannter Ursache nach links auf den Gegenfahrstreifen geriet. Dort stieß sie mit dem entgegenkommenden Peugeot einer 55-Jährigen zusammen. Der Peugeot wurde nach rechts in die Leitplanke abgewiesen. Der VW drehte sich noch bevor er ebenfalls in einer Leitplanke zum Stehen kam. Beide Frauen mussten durch die Feuerwehr aus ihren Fahrzeugen befreit werden. Schwer verletzt wurden sie in Ulmer Kliniken eingeliefert.

Zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge musste die Landesstraße bis 19.00 Uhr voll gesperrt bleiben. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. An den Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 5.500 Euro.


Foto: Zwiebler


Anzeige