Kurt Beck fordert mehr Nachsicht mit Politikern

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der ehemalige SPD-Vorsitzende und Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz, Kurt Beck, wirbt um Verständnis für Schwächen bei Spitzenpolitikern. „Jeder normale Mensch ist auch mal krank. Aber Politiker sollen immer gesund sein. Man sollte uns mehr Schwächen zugestehen“, sagte der 67-Jährige dem Magazin „Spiegel“.

Man sei als Politiker gezwungen, Krankheiten zu unterdrücken. „Man hat es als Politiker in Fleisch und Blut, dass man keine Schwächen zeigen darf“, sagte Beck. Der Pfälzer hat in seiner Karriere mehrfach selbst erfahren müssen, dass Krankheit und Politik sich schlecht vertragen. 2008 litt er während einer Krise als Parteivorsitzender unter einer schweren Mandelentzündung. Aus Angst vor Medienberichten habe er sich nicht in eine Klinik getraut: „Ich dachte, wenn ich ins Krankenhaus gehe, ist das mein politischer Tod. Dann schreiben alle: `Beck am Ende‘.“ Dies sei eine der gravierendsten Erfahrungen seines Lebens gewesen.

Kurt Beck, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Kurt Beck, über dts Nachrichtenagentur