Künast attackiert Wowereit wegen Olympia-Plänen

Renate Künast, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Renate Künast, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Die Grünen-Politikerin Renate Künast hat scharfe Kritik an dem Vorstoß von Berlins Regierendem Bürgermeister Klaus Wowereit für eine Olympiabewerbung geübt. Man müsse daran zweifeln, dass Wowereit noch ernsthafte Politik betreibe, sagte sie der „Berliner Zeitung“. Die von ihm befürwortete Befragung der Bevölkerung sei gar nicht realisierbar, da Bewerber dem Deutschen Olympischen Sportbund schon bis August ein Konzept für Olympische Spiele in ihrer Region vorlegen müssten.

Eine Befragung ergebe aber nur Sinn, „wenn man konkret weiß, wie viel die Spiele kosten würden. Welche Gebäude würden genutzt, wie sähe ein vernünftiges Verkehrssystem aus, welche Kooperationen zum Beispiel mit Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern bei den Sportstätten könnte es geben?“ Das müsse alles geklärt werden, bevor die Bevölkerung gefragt werde. „Hier geht es um Milliarden, aber Wowereit fehlt jeglicher Ernst“, sagte die Vorsitzende des Bundestagsausschusses für Recht und Verbraucherschutz und Berliner Bundestagsabgeordnete. „Von der Pleite bei der letzten Berliner Olympia-Bewerbung hat er offenbar nichts gelernt.“

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige