Kubicki weist Leutheusser-Schnarrenbergers Kritik zurück

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – FDP-Vize Wolfgang Kubicki (FDP) hat Leutheusser-Schnarrenbergers Kritik zurückgewiesen. Die Äußerung von Leutheusser-Schnarrenberger mache ihn traurig, sagte Wolfgang Kubicki der „Bild“. „Es zeigt aber auch, wie weit weg die `Ehemaligen` von der aktiven Politik der heutigen FDP sind“, so der FDP-Politiker.

„Jede demokratische Partei muss ein Bollwerk gegen die AFD sein, wollen wir verhindern, dass sich Hass und Menschenverachtung in die Gesellschaft hineinfressen und das Gift der Ausgrenzung das menschliche Zusammenleben erschwert.“ Leutheusser-Schnarrenberger hatte in einem Gastbeitrag für die „Süddeutsche Zeitung“ geschrieben: „Eine pure Abgrenzungsrhetorik alleine reicht nicht.“ Einen Weg der FDP als „rechtes Bollwerk“ für unzufriedene Wähler der früheren Volksparteien kurz vor der AfD könne es nicht geben. „Dazu müsste die FDP ihre Vorstellungen beerdigen.“

Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, über dts Nachrichtenagentur