Krumbach – Verdächtiges Ansprechen von Kindern sorgt für Unruhe

polizeiauto-62

Foto: Symbolfoto

Mehrere Mitteilungen des verdächtigen Ansprechens von Kindern beschäftigten derzeit die Polizei Krumbach im Landkreis Günzburg.

Auslöser der Thematik, die zwischenzeitlich die Eltern an mehreren Schulen in Krumbach und Umgebung beunruhigt, ist der Fall einer 13-Jährigen die am Nachmittag des 27.09.2014 im Bereich Wiesenbach von dem Fahrer eines silbernen Pkw mit NU- Kennzeichen nach dem Weg gefragt worden war und die zudem gebeten worden war, in dessen Pkw einzusteigen. Ein 13-Jähriger schilderte gegenüber der Polizei ebenfalls einen Vorfall mit einem silbernen Pkw bei dem der Schüler am Vormittag des 30.09. nach dem Weg gefragt wurde und ebenfalls aufgefordert worden war, einzusteigen. Aufgrund der Mitteilungen wurde in den nachfolgenden Tagen der betroffene Bereich sowohl mit Zivilfahrzeugen, als auch mit Einsatzfahrzeugen bestreift. Auffälligkeiten konnten hierbei jedoch nicht festgestellt werden.

Seitdem sich dieser Vorfälle an den Schulen in der Umgebung herumgesprochen haben, gingen weitere Mitteilungen bei der Polizei ein. In diesen Meldungen wurden die unterschiedlichsten Fahrzeug bzw. Personenbeschreibungen abgegeben, bzw. es handelte sich einen Vorfall der bereits mehrere Wochen zurückliegt. Teilweise konnte im Rahmen der Ermittlungen zwischenzeitlich nachvollzogen werden, dass es sich nicht um ein eigenes Erleben handelte, sondern nur um die Weitergabe von Erzählungen anderer Kinder handelte. In keinem der geschilderten Fälle kam es zu einer Gewaltausübung gegenüber den Kindern. Nur in den zwei bereits genannten Fällen aus dem Bereich Wiesenbach gibt es bisher Übereinstimmungen bei den Angaben der Angesprochenen.

Da die Polizei derartige Vorfälle klären will, werden Eltern gebeten ihre Kinder bezüglich dem Vorgehen bei solchen Fällen zu sensibilisieren:

  • Kinder sollten niemals in die Fahrzeuge von Fremden einsteigen.
  • Insbesondere jüngere Kinder sollten zudem auf die Ansprache von Fremden nicht reagieren. Kommt es zu einem Gespräch gilt es Distanz zu halten und auf andere Erwachsene zu verweisen.
  • Wichtig für die Ermittlungen ist es sich das Kennzeichen des Pkw, dessen Farbe wenn möglich den Typ, sowie eine Beschreibung des Erwachsenen zu merken.
  • Die Polizei nimmt jede der Mitteilungen ernst, gleichwohl ist es auch für die Kinder wichtig zu wissen, dass erfundene Vorfälle die Arbeit der Polizei erschweren.


Es wird darauf hingewiesen, dass in fast allen zurückliegenden entsprechenden Fällen die nachvollzogen werden konnten kein strafrechtlich relevanter Grund vorlag.

Zur Klärung des Vorfalls wird der Fahrer des silbernen Pkw mit dem NU- Kennzeichen bzw. Personen die Hinweise zu dessen Identität geben können gebeten, sich unter der Tel.: 08282/905-0 bei der Polizei Krumbach zu melden.

Anzeige