Krumbach – 70 Gramm Cannabisprodukte sichergestellt bei Durchsuchung

30-01-2014 lindau drogenfund polizei-foto new-facts-eu

Symbolbild

Eine Durchsuchungsaktion bei drei Personen führte zur Sicherstellung von Betäubungsmitteln.
Aufgrund von Ermittlungen der Polizeiinspektion Krumbach standen drei Personen im Alter von 17 und 26 Jahren im Verdacht mit Betäubungsmittel zu handeln. Im Rahmen dieser Ermittlungen ergaben sich zudem Hinweise, dass ein 17-Jähriger Marihuana in nicht geringer Menge an Konsumenten verkauft hatte, während der 26-Jährige in Verdacht steht Marihuana an Minderjährige abgegeben zu haben. Das Amtsgericht Memmingen erließ aufgrund der Erkenntnisse der Polizei Beschlüsse zur Durchsuchung der Wohnungen der Verdächtigen. Bei den Durchsuchungen, die am Dienstag, 21.10.2014, vollzogen wurden, konnten insgesamt über 70g Cannabisprodukte aufgefunden werden. Zudem fanden die durchsuchenden Beamten noch eine Feinwaage und Verpackungsmaterial, was ebenfalls auf einen Handel mit entsprechenden Betäubungsmittel hindeutet. Das Rauschgift und die Utensilien wurden als Beweismittel sichergestellt. Nachdem der 26-Jährige während der Durchsuchung gesundheitliche Probleme erlitt, musste zudem der Rettungsdienst hinzugezogen werden. Die zwei 17-Jährigen und der 26-Jährige sehen jetzt Anzeigen wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz entgegen. Sollte der bestehende Tatverdacht der Abgabe an Minderjährige bzw. des Handels mit nicht geringer Menge Bestand haben, wären die Handlungen als Verbrechenstatbestände zu werten.

Anzeige