Kretschmer fürchtet nach Magnitz-Attacke mehr politische Gewalt

Dresden (dts Nachrichtenagentur) – Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) warnt nach der Attacke auf den AfD-Politiker Frank Magnitz vor einer Zunahme politischer Gewalt. „Wir müssen diese Verbrechen mit aller Konsequenz und Zügigkeit aufklären und wir wollen, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden. Es ist eine Spirale von Gewalt und Gegengewalt, die wir durchbrechen müssen“, sagte Kretschmer „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Freitagsausgaben).

Jeder Form von Extremismus, Gewalt und Terror müsse entschieden entgegengetreten werden. „Gewalt und gewalttätige Ausschreitungen, Hass und Hetze dulden wir nicht – egal, von welcher Seite“, sagte Kretschmer. In Sachsen hatte es zuletzt Anschläge unter anderem auf ein AfD-Büro in Döbeln und den Strafsenat in Leipzig gegeben. Die Täter sind bislang unbekannt. Auch die Ermittlungen zum Überfall auf den Bremer AfD-Chef Magnitz dauern noch an.

Michael Kretschmer, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Michael Kretschmer, über dts Nachrichtenagentur