Kreml: Putin-Zitat über Einnahme Kiews aus dem Zusammenhang gerissen

Mauer des Kreml in Moskau, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Mauer des Kreml in Moskau, über dts Nachrichtenagentur

Moskau – Die Äußerung des russischen Präsidenten Wladimir Putin über eine Einnahme der ukrainischen Hauptstadt Kiew ist nach Angaben des Kremls aus dem Zusammenhang gerissen worden. „Wenn ich wollte, könnte ich in zwei Wochen Kiew einnehmen“, soll Putin laut der italienischen Zeitung „La Repubblica“ in einem Gespräch mit EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso gesagt haben. Juri Uschakow, Berater des russischen Präsidenten, kritisierte Barroso, der den EU-Staats- und Regierungschefs über das Gespräch berichtet hatte.

„Das ist unkorrekt und geht über den Rahmen der diplomatischen Praxis hinaus. Das ist unwürdig für einen seriösen Politiker“, sagte der Putin-Berater in Richtung Barroso. „Das Zitat wurde aus dem Zusammenhang gerissen und hatte einen ganz anderen Sinn gehabt.“ Laut „La Repubblica“ habe der russische Präsident mit dem Satz verdeutlichen wollen, dass man Moskau nicht mit neuen Sanktionen provozieren sollte.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige