Kreise: Spahn brachte Merkel in Sondierungen auf die Palme

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Sondierungen haben offenbar nicht nur SPD-Chef Martin Schulz sondern auch Bundeskanzlerin Angela Merkel zugesetzt. In einer unionsinternen Besprechung in der letzten Sondierungsrunde am späten Donnerstagabend letzter Woche habe CDU-Präsidiumsmitglied Jens Spahn erklärt, er vermisse die Überschrift für diese Neuauflage der Großen Koalition, sagten mehrere Verhandlungsteilnehmer der „Berliner Zeitung“ (Donnerstagsausgabe). „Es sieht aus wie 2013, nur teurer“, habe Spahn gesagt.

Merkel habe auf die Forderung nach einer Botschaft äußerst ungehalten reagiert. „Da ist sie richtig hochgegangen“, sagen Unionsleute. Es sei eine der wenigen Punkte gewesen, an denen die sonst sehr konzentrierte Kanzlerin mal etwas die Fassung verloren habe.

Jens Spahn, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Jens Spahn, über dts Nachrichtenagentur