Krebstod von Schwester warf Charlotte Link aus der Bahn

Berlin – Die Bestseller-Autorin Charlotte Link wurde vom Krebstod ihrer Schwester aus der Bahn geworfen: „Der Tod meiner Schwester hat meinem Leben den Boden unter den Füßen weggerissen“, sagte die Bestseller-Autorin im Gespräch mit dem Magazin „Brigitte“. 20 Millionen Bücher hat Link bislang verkauft, aber ihr neuestes Buch über den Krebstod ihrer Schwester Franziska, die mit 47 Jahren starb, sei ihr persönlichstes. Je schwächer ihre Schwester geworden sei, desto mehr Kraft habe auch sie verloren, sagte sie.

„Ich konnte nicht mehr essen, nicht mehr schlafen. Ich hatte das Gefühl, selbst krank zu werden, so, als werde mein eigener Lebensnerv durchtrennt.“ In dem Leben nach dem Tod ihrer Schwester müsse sie sich erst zurechtfinden. „Wie meine Schwester habe ich nie daran geglaubt, dass die Welt ein guter Ort ist.“

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige