Krebs im Jahr 2013 zweit­häufigste Todes­ursache

Krankenhaus, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Krankenhaus, über dts Nachrichtenagentur

Wiesbaden – 25 Prozent aller im Jahr 2013 in Deutschland verstorbenen Personen sind einem Krebsleiden erlegen: Mit insgesamt 223.842 Sterbefällen war Krebs im vorvergangenen Jahr die zweithäufigste Todesursache, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Montag mit. Häufigste Todesursache waren demnach Herz-Kreislauferkrankungen. Das durchschnittliche Sterbealter steige bei Krebserkrankten seit Jahren an: Im Jahr 2013 habe es mit 73,4 Jahren den bisher höchsten gemessenen Wert erreicht.

Die häufigste Krebsart mit Todesfolge von Männern waren Destatis zufolge Erkrankungen der Verdauungsorgane. Danach folgten Lungen- und Bronchialkrebs. Auch bei den Frauen dominierten Krebserkrankungen der Verdauungsorgane. An zweiter Stelle folgten Brustkrebserkrankungen.

Über dts Nachrichtenagentur