Kramp-Karrenbauer rügt SPD-Haltung zu Transitzonen

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Saarlands Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) hat die SPD wegen deren Ablehnung von Transitzonen scharf kritisiert: „Einerseits fordert die SPD, wir müssten den Zustrom begrenzen, andererseits lehnt sie diesen Vorschlag ab – Anspruch und Wirklichkeit gehen da weit auseinander“, sagte die CDU-Politikerin im Interview mit dem Nachrichtenmagazin „Focus“. Ein Verfahren mit Transitzonen würde zwar „nicht jeden abhalten, über die grüne Grenze zu kommen“, räumte Kramp-Karrenbauer ein. „Aber es könnte uns er­mög­lichen, diejenigen, die zum Beispiel aus sicheren Herkunftsstaaten einreisen, wieder schnell zurückzuführen.“

Flüchtling und Sicherheitsmann in einer
Foto: Flüchtling und Sicherheitsmann in einer „Zeltstadt“, über dts Nachrichtenagentur