Kramp-Karrenbauer kritisiert Heimat-Äußerungen von Nahles

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer hat Äußerungen von SPD-Chefin Andrea Nahles zurückgewiesen, wonach „Heimat“ ein Thema der SPD sei. „Heimat ist kein Thema, das jemand für sich exklusiv beanspruchen kann“, sagte Kramp-Karrenbauer der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Dienstagsausgabe). Die CDU-Generalsekretärin will auf einer „Zuhör-Tour“ mit 40 Stationen in ganz Deutschland unter anderem ergründen, was CDU-Mitglieder unter Heimat verstehen und warum sich manche offenbar fremd im eigenen Land fühlen.

Die „Zuhör-Tour“, die am 27. April in Konstanz beginnt, führt Kramp-Karrenbauer vor allem in den Osten, nach Hessen und Baden-Württemberg. Nahles hatte auf dem SPD-Sonderparteitag auch erklärt, Heimat sei „ein Ort, an dem niemand ausgegrenzt wird“. Die SPD-Antwort auf den „Unsinn der Leitkulturdebatte“ sei „Realismus ohne Ressentiments“. Nötig sei, ohne Ausnahme auf Einhaltung von Regeln zu pochen, dies aber frei von Ressentiments. „Das markiert scharf die Grenze zur AfD und anderen Hetzern“, sagte die SPD-Chefin.

Annegret Kramp-Karrenbauer, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Annegret Kramp-Karrenbauer, über dts Nachrichtenagentur