Kostja Ullmann: Für mich ist Homosexualität etwas Selbstverständliches

Regenbogen-Fahne, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Regenbogen-Fahne, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Für den Schauspieler Kostja Ullmann ist Homosexualität „etwas Selbstverständliches“. „Ich bin damit aufgewachsen“, erzählte der 30-Jährige im Interview mit der Zeitschrift „Für Sie“. „Meine Mutter war Balletttänzerin, ihr ganzer Freundeskreis war schwul.“

Leider sei der Umgang mit Homosexualität nicht für jeden selbstverständlich, so Ullmann, der ab dem 23. Oktober in der Komödie „Coming In“ zu sehen ist. Darin spielt er einen schwulen Star-Friseur, der sich in eine Frau verliebt. Der Schauspieler forderte eine Abkehr vom „Schablonendenken“. „Es geht darum zu lieben – so kitschig das auch klingt. Nicht Mann oder Frau, sondern den Menschen.“

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige