Konsumklima hellt sich weiter auf

Nürnberg (dts Nachrichtenagentur) – Das Konsumklima hellt sich weiter auf: Für Juli 2016 prognostiziert der Gesamtindikator 10,1 Punkte nach 9,8 Zählern im Juni, teilte das Marktforschungsunternehmen GfK am Mittwoch mit. Das gute Konsumklima werde im Wesentlichen getragen von den exzellenten inländischen Rahmenbedingungen, wie hoher Beschäftigungsstand, sehr guter Einkommensentwicklung und kaum vorhandener Inflation. Allerdings bestünden auch für die Binnennachfrage Risiken, die vor allem im internationalen Umfeld lägen.

Dazu gehörten unter anderem der Brexit und seine Auswirkungen auf Börsen und Politik. Hinzu komme, dass weitere internationale Krisenherde, wie der Nahe Osten, und damit zusammenhängend die Flüchtlingskrise bei weitem noch nicht gelöst sind. Die Einkommenserwartung legt unterdessen ebenfalls spürbar zu: Der Indikator gewinnt 7,8 Zähler und liegt nun mit 59,6 Punkten auf dem höchsten Stand seit der Wiedervereinigung. Auch die Konjunkturerwartungen der Bundesbürger verbessern sich im Juni deutlich. Der Indikator gewinnt 9,7 Punkte hinzu und liegt nun bei 18 Zählern. Dies ist bereits der dritte Anstieg in Folge und der höchste Wert seit Juni 2015.

Junges Pärchen mit Einkaufstaschen, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Junges Pärchen mit Einkaufstaschen, über dts Nachrichtenagentur