Kolumbien: Guerillagruppen erklären Waffenruhe zur Präsidentschaftswahl

Havanna (dts Nachrichtenagentur) – Die kolumbianischen Guerillagruppen FARC und ELN haben anlässlich der am 25. Mai stattfindenden Präsidentschaftswahl eine einseitige Waffenruhe angekündigt. Diese soll einen friedlichen Ablauf der Abstimmung ermöglichen, hieß es in einer am Freitag in der kubanischen Hauptstadt Havanna veröffentlichen Erklärung der Gruppierungen. Die Waffenruhe solle vom 20. bis zum 28. Mai dauern.

In dieser Zeit sollten keine Angriffe auf Militär oder wirtschaftliche Infrastruktur ausgeführt werden. Die FARC, die seit 1964 bewaffnet gegen den kolumbianischen Staat, die Armee und Drogenkartelle kämpft, führt derzeit Friedensgespräche mit der kolumbianischen Regierung in Havanna.

Anzeige