Kölns Sportdirektor erklärt Stürmer Modeste für unverkäuflich

Köln (dts Nachrichtenagentur) – Jörg Schmadtke, Sportdirektor des 1. FC Köln, hat Stürmer Anthony Modeste für unverkäuflich erklärt. „Es gibt keine Schmerzgrenze“, stellt Schmadtke gegenüber der „Welt am Sonntag“ klar. In der Winterpause hatte der 1. FC Köln Anfragen für Modeste erhalten, einen Verkauf jedoch abgelehnt.

Unter anderem hatte ein Klub aus China beim Fußball-Bundesligisten angefragt. Modeste besitzt beim 1. FC Köln einen bis Ende Juni 2019 datierten Vertrag. Intern gibt es jedoch immer wieder Spekulationen, der 1. FC Köln würde bei einer bestimmten Summe Modeste verkaufen. Schmadtke stellte jedoch klar: „Es geht um die Glaubwürdigkeit und um die Seriosität dieses Klubs und damit auch um die seiner Führung. Du kannst nicht intern irgendwelche Ziele herausgeben und dann verkaufst du deinen Top-Stürmer“, sagte der Sportdirektor der „Welt am Sonntag“.

Anthony Modeste (1. FC Köln), über dts Nachrichtenagentur
Foto: Anthony Modeste (1. FC Köln), über dts Nachrichtenagentur