Köln: Mindestens 44 verletzte Beamte nach Hooligan-Demonstration

Polizei bei einer Demo, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Polizei bei einer Demo, über dts Nachrichtenagentur

Köln – Bei schweren Ausschreitungen im Zuge einer Demonstration von Hooligans sind in Köln am Sonntag 44 Polizeibeamte verletzt worden. Insgesamt 17 Randalierer wurden festgenommen, teilte die Polizei mit. Mehrere tausend Anhänger der Vereinigung „Hooligans gegen Salafisten“ hatten sich in der Kölner Innenstadt versammelt.

Dabei skandierten sie rechtsradikale Parolen und zeigten den Hitlergruß. Trotz eines Großaufgebotes der Polizei von rund eintausend Beamten kam es immer wieder zu schweren Gewaltausbrüchen, die Demonstranten warfen mit Flaschen, Steinen und Pyrotechnik. Zudem wurden die Beamten mit Leuchtpistolen beschossen. Die Polizei reagierte darauf mit Schlagstöcken, Pfefferspray und Wasserwerfern. Mehrere Fahrzeuge der Polizei wurden schwer beschädigt. Eine Gegenveranstaltung verlief friedlich.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige