Klöckner will härtere Sanktionen für Migranten bei Fehlverhalten

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – CDU-Vizechefin Julia Klöckner will Fehlverhalten von Migranten gegenüber Frauen sanktionieren. „Da geht es nicht um banale Höflichkeitsformen, sondern um Grundlegendes. Das kann man lernen. Und wer sich weigert, muss mit Sanktionen rechnen“, sagte Klöckner der Funke-Mediengruppe (Freitagsausgaben).

„Wer Hilfe in unserem Land bekommt, auch durch Frauen, von dem kann ich auch erwarten, dass er sich in den Gleichberechtigungsfragen hier anpasst“, sagte die rheinland-pfälzische CDU-Vorsitzende. Es müsse klar sein: „Wer sich in Deutschland der Integration verweigert, muss spüren, dass er sich im Land geirrt hat.“ Klöckner sprach sich für verschärfte Regelungen aus. Schon jetzt könnten Leistungen gekürzt werden, wenn Integrationskurse nicht besucht würden. „Das kann sich auch auf den Aufenthaltsstatus auswirken“, sagte sie den Funke-Zeitungen. Bislang sei die Politik zu inkonsequent gewesen.

Julia Klöckner, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Julia Klöckner, über dts Nachrichtenagentur