Klitschko: Möglicher Flugzeug-Abschuss "Tragödie dramatischen Ausmaßes"

Kiew – Der Bürgermeister von Kiew, Vitali Klitschko, hat bestürzt auf den möglichen Abschuss einer Passagiermaschine über der Ostukraine reagiert. „Das ist eine Tragödie dramatischen Ausmaßes, die die ganze Welt betrifft“, sagte Klitschko der „Bild-Zeitung“ (Freitag). „Ich kann kaum fassen, dass tatsächlich ein Passagierflugzeug mit Urlaubern an Bord abgeschossen wurde. Die gesamte internationale Gemeinschaft muss jetzt endgültig verstehen, dass es sich hier um einen Krieg handelt und Russland mit hochmodernen Waffen und ausgebildeten Kämpfern in diesen Krieg eingreift.“

Putin müsse dafür endlich „zur Verantwortung gezogen werden“, sagte Klitschko der „Bild“. „Ich finde es unerklärlich, dass bis heute noch keine scharfen Sanktionen gegen Russland verhängt wurden.“ An Bord des Fluges MH-17 der Malaysian Airlines befanden sich 295 Menschen, die beim Absturz der Maschine in der Nähe der russisch-ukrainischen Grenze vermutlich alle ums Leben kamen. Das ukrainische Militär und die Separatisten im Osten des Landes beschuldigen sich gegenseitig, die Maschine abgeschossen zu haben.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige