Kirchhaslach – Zu schnell in die Kurve – Lkw kippt zur Seite – keine Verletzten

Foto: wis

Foto: wis

Ein Lkw-Unfall, bei dem glücklicherweise keine Verletzten zu beklagen waren, verursachte am Montag Mittag, 02.11.2015, eine aufwendige Bergungsaktion: Wie die Polizei mitteilt, bog der 26-jährige Fahrer eines Abfalltransporters wohl etwas zu schnell von der St2017 zwischen Kirchhaslach und Breitenbrunn auf die Ortsverbindungsstraße nach Herretshofen, Lkrs. Unterallgäu, ab. Dadurch kippte das Fahrzeug mit insgesamt rund 25 Tonnen Gewicht nach rechts auf die Seite in den Straßengraben. Der Kofferaufbau des Lkw blieb unbeschädigt, sodass die Ladung im Fahrzeug blieb. Allerdings lief Dieselkraftstoff aus, weshalb Fachleute des Wasserwirtschaftsamtes veranlassten, dass nach der mehrere Stunden andauernden Bergung des Lastwagens das betroffene Erdreich ausgebaggert werden musste.

Die Feuerwehr Kirchhaslach hatte die Verkehrsabsicherung übernommen. Der Sachschaden ohne die Bergungskosten wurde von der Polizei vorläufig auf 25000 Euro geschätzt.

 

Foto: wis

Foto: wis